Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Institut für Biometrie und Medizinische Informatik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Folie01
Folie02
 
vorheriges Bild 1 von 14 nächstes Bild

Bildergalerie (27 Bilder)

AG UHF MR-Technologie

Ansprechpartner:
MR-HF-Laborleiter Dr.-Ing. Tim Herrmann



Forschungsgruppe für UHF MR-Technolgie Entwicklung


Die Forschungsgruppe hat sich zum Ziel gestellt, die Entwicklung von Ultra-hochfeld MRT-Systemen weiter voranzubringen. Hierbei liegt ein besonderer Fokus auf der simulationsgestützten UHF MR-Technolgie Entwicklung für MR HF-Spulen, UHF Resonatoren und statisches B1-shimming mit dielektrischen Kissen.

MR-Spulen bilden die messtechnische Schnittstelle zwischen dem Menschen und der Maschine. Durch sie wird ein nichtinvasiver Einblick in den menschlichen Körper ermöglicht. Mit der Schaffung des Neuro-Excellenz Schwerpunktes an der "Otto-von-Guericke" Universität, gilt das Hauptaugenmerk auf die Entwicklung und Evaluierung von MR-Spulen für die funktionelle Hirnbildgebung und die Untersuchung des Stoffwechsels.

Derzeit werden die MR-Kopfspulen bei Forschungsstudien eingesetzt, die die neurophysiologischen Unterschiede zwischen Gedächtnissportlern und normalen Probanden untersuchen. Diese Studien können einen weiteren Aufschluss bei der Funktion des Kurz-. und Langzeitgedächtnis geben, besonders in Bezug auf neurodegenerative Erkrankungen.

Diese Forschungsgruppe hat bereits in Zusammenarbeit mit u. g. Kooperationspartnern mehrere Kopfspulen für die Hirnbildgebung in der Hochfeld-Magnetresonanztomographie (3T und 7T) entwickelt, welche speziell für visuelle und auditive Experimente eingesetzt werden können.

Aktuelle Drittmittelprojekte:

 

MR-EM Forum:




BZ
Letzte Änderung: 04.08.2016 - Ansprechpartner: Webmaster